Unser Gutsbetrieb

Das Hofgut umfasst eine Fläche von 200 ha, die aus rund 90 ha Wald und 110 ha Grünland zusammengesetzt ist. Sie wird so bewirtschaftet, dass möglichst viel Eigenproduktion verwertet wird und so wenig wie möglich zugekauft werden muss. Der Grundsatz, mit modernen Mitteln im Einklang mit den natürlichen Ressourcen zu wirtschaften, hat sich in vielen Bereichen auch als ökonomisch sinnvolle Lösung gezeigt.

Der gesamte Tierbestand, zu dem ausser 150 Pferden noch eine kleine Schafherde und Hühner zählen, kann zu einem grossen Teil aus dem eigenen Boden versorgt werden. Eine gezielte Beforstung des Waldes sichert auf Jahrzehnte die Versorgung der zentralen Holzschnitzelanlage für sämtliche Gebäude. Die moderne Kompostieranlage löst nicht nur das Problem des grossen Mistanfalls, sondern liefert auch ein vorzügliches Düngematerial.

In alter Zeit gefasste Schichtquellen werden heute noch genutzt. Sie liefern u. a. das Brauchwasser für alle Tränken, für Beregnungsanlagen und Laufbrunnen. Eine biologische Kläranlage löst das Abwasserproblem einfach und gründlich. Die letzte Stufe ihres Systems bildet der grosse Weiher, der zugleich auch Löschwasserreserve und vielfältiges Biotop ist.

 

Einem motivierten Team stehen moderne Maschinen und Anlagen zur Verfügung, um die Vorgabe zu erfüllen:

"Aus dem eigenen Boden leben
und die Probleme auf eigenem Boden lösen"